Oh, mein Amerika!

Kurz vor der Wahl im November eine Frage an prominente Deutsche, die schon lange in den USA leben: Wie sieht Ihr Amerika aus? Was gefällt Ihnen, was nicht so? Neun Prominente gaben dem stern Antwort, darunter Ute Lemper, Tommy Haas und Wolfgang Petersen. Meine Interviewpartner waren Designer-Legende Hartmut Esslinger (unter anderem Autor und Gründer der Agentur frog design) und Sebastian Thrun, der vielleicht vielseitigste deutsche Forscher im Silicon Valley. Erst brachte er Volkswagens Stanley das Selberfahren bei, dann half er Google bei Street View und Google Glass, und neuerdings treibt er mit der Internet-Universität „Udacity“ die Digitalrevolution im eigenen Berufsstand voran. Von Haus aus nämlich ist Thrun Professor, und eigentlich hatte er eine Lebensstelle als Robotiker an der Stanford Uni – aber klar, wenn man so viel anderes um die Ohren hat, bleibt zum Hausaufgaben-Korrigieren keine Zeit. Also gab Thrun seine Lebensstelle auf, um lieber seinen eigenen Träumen nachzugehen. Only in America…
Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest

Weitere Beiträge

Leben, wo andere Urlaub machen

Fast 17 Millionen Menschen kamen 2013 zu Besuch nach San Francisco: Die Stadt am Golden Gate lockt mit ihrer berühmten Brücke, klar, aber auch mit…

Traumschiff Enterprise

Sie ankert vor der Küste Kaliforniens und bietet mindestens 1000 Unternehmern aus aller Welt Platz: Die „Blueseed One“ soll nahe genug am Silicon Valley liegen,…